Jahresprojekt Kunst und Umwelt

Idee und Projektleitung: Martin Schmidt mit den Lehrerinnen Andrea Kreitner, Katharina Kriz, Katja Pribyl

Beteiligte Klassen: 4. und 7. Klasse

Titel des Gesamtkunstwerks:

„Was tust du Mensch?“

MASKEN  Sie haben Augen und sehen doch nicht.

ROSTKÖRPER  Jeder Mensch ist anders.                                                                        Rost als Symbol der Vergänglichkeit

PLASTIK umhüllt alles, ist heute auf der Welt allgegenwärtig

„Der Mensch bekleidet in seiner Blindheit die ganze Welt mit einem Gewand aus Plastik.“

    

Gefördert von:

Kulturkontakt Austria

  Lionsclub Kreuzenstein

Verlaufsbericht des gesamten Projekts:

In mehreren Projektphasen setzten sich zwei Klassen der ASO Stockerau kritisch mit dem Thema „Kunststoffe als Bedrohung unserer Umwelt“ auseinander.

Als künstlerisches Element wurde ein Gesamtkunstwerk geschaffen, das am 8.Juni 2018 bei einer Gemeinschaftsausstellung mehrerer Schulen in den Hofstallungen des Museums für moderne Kunst – MUMOK – in Wien der Öffentlichkeit präsentiert wird.    

Zur Gestaltung der Kunstwerke fand mit den Schülerinnen und Schülern ein Workshop mit dem Weinviertler Grafiker und Künstler Franz Seitl statt.

 

Franz Seitl „Shopping Queen“

 

Das Brennen der Tonmasken, welche die SchülerInnen im Zuge des Projektes herstellten, erfolgte mittels Schmauchbrand:

          

      

     

Die SchülerInnen können auf ihre Arbeiten stolz sein:

              

                                           

Im dreiteiligen Workshop mit Franz Seitl wurden mit den SchülerInnen der 4. und 7. Klasse die Körper zu den Tonmasken des Jahresprojekts „KUNST und UMWELT“ gestaltet.

        

                                                                                                                                                                                                                                

                                                                                                                                                                                             Hier präsentieren einige ProjektteilnehmerInnen ihre Skulpturen, bestehend aus Maske und Rostkörper:

                                                               

Die Anbringung des „Kleides“ aus Plastikflaschen wurde in einer eigenen Aktion durchgeführt.

Wir gratulieren der 4. und 7. Klasse und dem Projektleiter (Herrn Lehrer Martin Schmidt) zu diesem gelungenen Projekt und sind sehr stolz, dass unsere Schule mit euren Werken bei der Ausstellung im MUMOK (ab 8. Juni 2018) in Wien vertreten ist.

Unser Dank gilt auch den Sponsoren, die dieses Projekt ermöglicht haben!